kindergardens4senegal.org

Hilfe zur Selbsthilfe

Hilfe zur Selbsthilfe

Ende gut, alles gut..... Bericht 21. Juni 2018

Kiga gross
1 Maurer beim Abrieb

Nachdem ich beim Aufbau unseres Kindergartens in Goudiabya stets mit Verzögerungen zu kämpfen hatte, konnten wir diese, wie durch ein Wunder, bei den letzten Arbeiten aufholen. Dieses unerwartet gute Vorankommen, verdanken wir der sehr professionellen Maurertruppe aus Dakar, welche in der Gegend tätig war und wir für den Abrieb gewinnen konnten. Bald stellte sich heraus, dass diese Baufirma nicht nur qualitativ sehr gut arbeitet, sondern auch viel besser organisiert ist und dadurch sogar schneller vorankam, als erwartet.

2 Elektriker

Top Baufirma sei Dank
Der Bauleiter, Ibrahima Faye, mit seinem «Chef de maçon», Abdoulay und weiteren Mitarbeitern, waren glücklicherweise bereit, sich zusätzlich den letzten Arbeiten anzunehmen. In Kürze wurden alle Fenster und Türen montiert, so wie die verschiedenen Nacharbeiten ausgeführt, nachdem die Strom- und Wasserleitungen gelegt wurden. Sogar den so gennannten Gürtel, welcher wie eine Bank das Gebäude umgibt, wurde in wenigen Tagen aufgemauert. Diese praktische Sitzgelegenheit für Kinder und Eltern, schützt gleichzeitig den Neubau vor den heftigen Regenfällen.

3 Maler

Farben bringen Freude
Mit dem guten Vorankommen konnte der Maler früher, als gerechnet, mit dem Grund- und Zweitanstrich beginnen. Für die Fassade haben wir eine Natur nahe Farbe gewählt, welche nicht heikel ist, wenn sie von den vielen Kinderhänden beklatscht wird. Das aktuell noch etwas rosa Gebäude wird mit dem dritten Anstrich farblich dem rotbraunen Sand angeglichen. Im Inneren hat jeder Klassenraum einen anderen Farbton erhalten. Lila, lindengrün und hellblau, dezent und doch verleihen die Farben eine schöne Atmosphäre.

4 Inspektoren im Klassenraum

Strahlende Kinder, dankbare Eltern, beeindruckte Inspektoren
Nun ist das Werk vollbracht und der grosszügige Kindergarten löst wahrlich Begeisterung aus. Während die Bevölkerung immer wieder von Neuem ihre grosse Wertschätzung zum Ausdruck bringt, sind den fröhlichen Kindern ihre Vorfreude und Neugier förmlich anzusehen. Bei den verschiedenen Inspektoren haben die grossen Klassenräume alle Erwartungen übertroffen. Dem entsprechend haben sie sich mit besonderer Dankbarkeit gezeigt, für die Unterstützung unseres Hilfswerks, mein persönliches Engagement und allen Spenden, zu Gunsten der Bildung der Kinder im Senegal.

5 mit Elhadji

Glücklich und zufrieden über die erfolgreiche Zusammenarbeit.
Ich war mehr als erleichtert, als sogar einige Tage vor meiner Abreise am 12. Juni alle geplanten Arbeiten abgeschlossen werden konnten. Die Bewältigung der sehr arbeitsreichen Monate, welche all meine Kräfte gefordert hatte, so wie der unermüdliche Einsatz von meinem Projektpartner haben sich gelohnt und viel zu dem guten Gelingen unseres Projekts beigetragen. Dafür bin ich Elhadji Dieme. Präsident unserer Partnerorganisation «Ndimbal xale yi», unendlich dankbar. Der Anblick des nun -fast- fertigen Kindergartens löst bei uns Beiden unbeschreibliche Gefühle aus und lässt uns die vielen Schwierigkeiten und Anstrengungen schnell vergessen. Und natürlich bin ich dadurch wie beflügelt in die Schweiz gereist und kann mich nun beruhigt den verschiedenen Vereinsarbeiten widmen.

6 Elhadji

Und es geht weiter
Unerwartet zeigen sich auch die örtlichen Ameisen nicht weniger fleissig und fressen sich durch den betonierten Boden. Deshalb kümmert sich nun Elhadji Dieme bereits während meiner Abwesenheit, um das Legen der Platten. Diese Arbeit sollte noch in Kürze abgeschlossen werden. Zusätzlich konnten wir just vor meiner Abreise ausfindig machen, wo wir im nahen Ziguinchor kleine Toilettenschüsseln für Kinder beziehen können, wodurch diese bereits in den nächsten Wochen eingemauert werden.

7 Tanzende Jungs

Kindergarteneröffnung
So bleiben nur noch wenige Arbeiten, bevor wir nach meiner Rückreise im September 2018 den Kindergarten einrichten können. Nachdem wir durch die anfänglichen Verzögerungen bereits damit gerechnet hatten, etwas später zu eröffnen, freuen wir uns umso mehr, dass wir nun voraussichtlich pünktlich mit dem neuen Schuljahr im Oktober 2018 den ersten Kindern die Türen der «Ecole maternelle» öffnen können. Bei diesem Gedanken breitet sich ein wunderbares Gefühl in mir aus. Ich kann es kaum erwarten, bis der Neubau von fröhlichen Kindern belebt wird, welche die Chance erhalten, durch einen vielseitigen Unterricht ihre Fähigkeiten zu entfalten und sich entsprechend zu entwickeln.

Herzlichst


Marielle Furter

   Hier noch einige weitere Impressionen....

3 Farben mischen3a Exakte Malerabeit

5 Inspektor Nding Elhadji Dieme Marielle Furter

 

2a Maurer Maler2 Maurertruppe

5a Besuch Inspektoren

1a Toilette Madchen  1 Mit Faye und Dieme